Deutsch - English
Facebook logo
Circular Economy als Chance für Gründer: Bewerbungsrunde für den Green Alley Award 2017 gestartet
Circular Economy als Chance für Gründer: Bewerbungsrunde für den Green Alley Award 2017 gestartet

Wir unterstützen Europas Gründerwettbewerb für Start-ups der Circular Economy und Eco-Entrepreneure! Der Green Alley Award 2017 ruft junge Gründer dazu auf, sich mit ihrer grünen Geschäftsidee zu bewerben.

PrintEmailBookmark/FavoritesShare
Mail Print Add Social

Im letzten Jahr sah ERP Finnland die Notwendigkeit, über seine Funktion als Compliance-System für WEEE hinaus, auch an vorderster Front der Innovation zu stehen. So wurde das Unternehmen Partner des Green Alley Awards, einem europäischen Gründerwettbewerb für grüne Start-ups und Eco-Entrepreneure. Ziel des Ganzen ist es, gegenwärtige Vorreiter der Circular Economy kennenzulernen, mit ihnen an ihrem Geschäftsmodell zu arbeiten und sie idealerweise direkt mit Kunden zusammen zu bringen. Dieses Jahr findet der Wettbewerb bereits zum vierten Mal in Folge statt. Zusammen mit Green Alley, Deutschlands Crowdfunding-Pionier Seedmatch, Londons Accelerator-Programm Bethnal Green Ventures, sowie dieses Jahr auch H2 Compliance und R2PI, einem von der EU geförderten Horizon 2020 Projekt, ruft ERP Finnland junge Start-ups und Entrepreneure dazu auf, sich mit ihrem Service, ihrer Technologie, ihrem Produkt oder ihrer Bewusstseinskampagne zu bewerben. Gründer können ihre Bewerbung noch bis zum 25. Juli 2017 online unter www.green-alley-award.com einreichen.

“ Teil eines europaweiten Wettbewerbs zu werden, war etwas völlig Neues für uns! Schritt für Schritt haben wir in der nordischen Start-up Szene Fuß gefasst und die Ergebnisse haben unsere Erwartungen noch übertroffen: 191 Bewerbungen aus mehr als 50 Ländern – und wir konnten sogar ein finnisches Start-up bei der Preisverleihung pitchen sehen. Jetzt sind wir schon zum zweiten Mal beim Green Alley Award dabei und möchten so unsere Partnerschaften vom vergangenen Jahr stärken und noch mehr Bewerbungen aus den nordischen Ländern erhalten.“, sagt Olli Alanen, Country Manager von ERP Finnland.

 

Wen sucht der Award?

Die Bewerbung für den Green Alley Award 2017 richtet sich an alle Start-ups, die eine Idee in Bezug auf Ressourcenschonung, Circular Economy, Recycling oder auch Innovationen für den Umgang mit Chemikalien haben. Wer diese Voraussetzung erfüllt, muss mit keinen weiteren Einschränkungen rechnen. Hinsichtlich des Entwicklungsstadiums des Start-ups beispielsweise gilt: Geschäftsmodelle aus allen Entwicklungsstadien werden akzeptiert. Das Team rund um den Award möchte sowohl Ideen in ihrer Frühphase kennenlernen, als auch solche mit bereits existierendem Mock-up oder Prototyp.

 

Was sollten Bewerber beachten?

„Nachdem ich im vergangenen Jahr all die verschiedenen Geschäftsmodelle analysiert und bewertet habe, möchte ich den Start-ups gerne Eines ans Herz legen: Es ist wirklich von großer Bedeutung, dass ihr euer Pitch Deck individualisiert, denn ihr müsst bedenken – es ist der erste Eindruck, den ihr bei dem Auswahlgremium hinterlasst“, sagt Olli Alanen, Country Manager von ERP Finnland.

Sobald die Bewerbungsphase am 25.Juli 2017 endet, sichtet ERP Finnland zusammen mit den weiteren Partnern die gesamten Bewerbungen und bewertet diese. Die sechs besten Start-ups werden im Anschluss zu einem Tagesevent nach Berlin eingeladen, wo auch der Gewinner des Green Alley Awards 2017 gekürt wird.

 

Welchen Preis können Start-ups gewinnen?

Anfang November finden sich die sechs Finalisten mit einer Reihe von Experten aus der Circular Economy sowie erfahrenen Start-ups in Berlin ein. Mit ihnen arbeiten die Start-upper in individuellen Expertengesprächsrunden an ihrem Geschäftsmodell. Am Ende des Tages treffen die Finalisten schließlich auf ein internationales Publikum sowie die Jury, vor denen sie sich in einem 5-minütigen Pitch live auf der Bühne behaupten müssen.

Der Gewinner des Green Alley Awards 2017 erhält ein Paket aus Geld-und Sachleistungen im Wert von bis zu 30.000 Euro. Dies beinhaltet neben einem Preisgeld von 7.000 Euro unter anderem auch den Zugang zu einem Netzwerk aus Circular Economy Experten sowie freien Tickets für SLUSH in Helsinki.

Mehr Informationen unter www.green-alley-award.com